Aktuelles

"2G" im Dreieich-Museum

In Kulturstätten (u.a. Museen) gilt in Innenräumen die 2G-Regel (geimpft, genesen).
Davon ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren und Kinder, die noch nicht eingeschult sind.

Bei Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und dies durch ein schriftliches Attest (mit vollständigem Namen und Geburtsdatum) nachweisen, reicht ein maximal 24 Stunden zurückliegender Antigen-Schnelltest.

Bei ungeimpften Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren reicht ein maximal 24 Stunden zurückliegender Antigen-Schnelltest oder ein aktuelles Testheft der Schule.

Bitte zeigen Sie am Empfang den entsprechenden Nachweis vor.

Achten Sie auf einen Abstand zu anderen Personen und tragen im Gebäude einen Mund-Nase-Schutz.


Rosenschnittkurse ausgebucht

IMG_20140528_141426.jpg

Die Nachfrage war groß, beide Rosenschnittkurse mit Helga Urban am 24. Oktober sind bereits ausgebucht.
Wenn Sie Interesse haben, an kommenden Kursen teilzunehmen, melden Sie sich gerne unter info@dreieich-museum.de , wir informieren Sie rechtzeitig über neue Termine.


Bohrungen an der Turmburg

20211001_094452.jpg

Die Turmburg, der ursprünglich allein stehende Vorgängerbau der heutigen Burg, besteht heute im wesentlichen nur noch aus der südwestlichen Wand. Dennoch handelt es sich hierbei um ein bedeutendes Bauwerk, das zu den am besten erhaltenen profanen Architekturzeugissen der Salierzeit in Deutschland zählt.
Im Zuge der geplanten Sanierungsmaßnahmen an der noch stehenden Südwestwand des Wohnturms werden heute Bohrungen vorgenommen. 


Neue Corona-Schutzverordnung

Museumsbesuch nur noch nach 3G-Regel

Nach den aktuell gültigen Corona-Verordnungen gilt in Kulturbetrieben die 3G-Regel gilt, Museumsbesucher*innen müssen beim Betreten also nachweisen, dass Sie entweder geimpft, genesen oder getestet sind.
Auch weiterhin gilt die Maskenpflicht in den Innenräumen, die Pflicht zur Erfassung der Kontaktdaten besteht nicht mehr.


Kammerphilharmonie Frankfurt in der Burg

Philharmonie.JPG

Livemusik to-go

Immer sonntags um 16, 17 und 18 Uhr spielen kleine Ensembles der Kammerphilharmonie Frankfurt und des Bridges Kammerorchesters Miniatur-Konzerte. 

Die 20-minütigen Konzerte werden frei zugänglich im öffentlichen Raum gespielt und können ohne Anmeldung und Datenerfassung unter Einhaltung der geltenden Regeln besucht werden. Die Spielorte sind bewusst so gewählt, dass die Einhaltung der Abstände auch bei einem größeren Publikum problemlos gewährleistet ist.

Am 08. August spielt ein Ensemble aus Violilne, Cello und Percussion in der Burg Hayn.
Um 16 Uhr auf der Freilichtbühne vor der Turmburgmauer, um 17 Uhr im Palas und um 18 Uhr im Rosenhag an der Burgbrücke.
Bei Regen werden die Konzerte ins Dreieich-Museum verlegt.


Museumsbesuch ohne Voranmeldung

Tetsche Besucher.JPG

Aktuell müssen Sie sich für einen Besuch im Dreieich-Museum nicht mehr vorab anmelden.
Da die Besucherzahl aber weiterhin beschränkt werden muss, kann es zu kurzen Wartezeiten kommen. Allerdings lässt sich die Zeit in der schönen Burganlage und dem benachbarten Restaurant sicher gut vertreiben.

Bis Anfang Oktober zeigt das Museum die in Deutschland erstmals gezeigte Ausstellung "Tetsche - saukomisch!".

Wir freuen uns sehr auf Sie!


Dreieich-Museum und El Castillo öffnen

Ab Pfingstmontag, den 24. Mai

20210520_131540.jpg

Nach Monaten der Schließung öffnen die Nachbarn im Burggarten, das El Castillo und das Dreieich-Museum, endlich wieder.

Für die Außenterrasse des Restaurants gilt: Maskenpflicht bis zum Platz, registrieren für eine mögliche Nachverfolgung per QR-Code oder handschriftlich und das Vorlegen eines Negativtests (z.B. am Weiher-Parkplatz). Gäste können auch einen mitgebrachten Selbsttest vor Ort durchführen und vorlegen.

Für das Museum gilt: Voranmeldung und Terminbuchung nötig, das Telefon ist am Pfingstmontag ab 10 Uhr besetzt (Tel: 06103-84914). Maskenpflicht im Haus und Registrierung, ein Negativtest ist jedoch nicht notwendig. Die Besucherzahl ist beschränkt. 
Es kann sowohl die Dauerausstellung, als auch die deutschlandweit erstmals gezeigte Cartoon-Ausstellung "Tetsche - saukomisch!" besucht werden.
Der Eintritt ist frei, eine Spende ist (besonders nach der langen Schließzeit) erwünscht.

Wir freuen uns sehr auf Sie!

20210520_125501 (2).jpgDie ersten kleinen Besucher warten schon auf Einlass.


Blühende Burg

Pünktlich zu Pfingsten steht sie in vollster Blüte: ein besonders schönes Exemplar Pfingstrose, das nicht nur durch die Größe seiner Blüten, sondern auch durch seine Zweifarbigkeit (dunkelrot und weiß) beeindruckt. Zu finden ist sie in dem Beet zwischen El Castillo und Dreieich-Museum.

20210520_131621.jpg

Süßes im Burggarten

Sonntag.jpg

Wer an einem der letzten Sonntage in der Burg war, hat vielleicht den köstlichen Duft bemerkt:
das Restaurant El Castillo bietet in einer der Hütten frisch gebackene Crêpes, Waffeln und leckeren Kaffee zum Mitnehmen an.
Und aufgrund der großen Nachfrage erhalten Sie dort ab sofort (ebenfalls sonntags ab 13 Uhr) auch unseren hauseigenen Burghonig. Ein Besuch lohnt sich!


Kuckuck offiziell eingeweiht

Neues Spielgerät auf Burgspielplatz.jpgv.l.n.r.: Boris Saborrosch (Stv. Vorsitzender Dreieicher Weihnachtskalender) und Detlef Odenwald (1. Vorsitzender des GHV)

Zwar steht er nun schon eine Weile und wird auch fleißig bespielt. Jetzt aber konnte auch der offizielle Teil mit symbloischer Scheckübergabe stattfinden.

Der neue Matschtisch mit Sand-Schüttelsieb, gekrönt von einer Kuckuck-Skulptur, wurde mitgesponsort vom Verein „Dreieicher Weihnachtskalender“. Projektpate ist die ortsansässige Firma 'Jung, Rehorst & Neuwirth-Kraft Steuerberater PartmbB'.

Der Einbau des Spielgeräts wurde durch den DLB Neu-Isenburg/Dreieich übernommen.    

 


Frohe Ostern

Ostern.jpg

Der Frühling ist da und Ostern steht vor der Tür.
Zwei Gründe, auch der aktuell immer noch schwierigen Situation etwas Gutes abzugewinnen.

Der GHV wünscht seinen Mitgliedern und Förderern frohe Ostern und viele sonnige Stunden.


Das Dreieich-Museum öffnet wieder

...und schließt wieder bis zum 09. Mai.

Voranmeldung nötig

PDDM4837.JPG

Ein Museumsbesuch ist
ab dem 21. März endlich wieder möglich!

Alles, was Sie dafür tun müssen, ist, den Besuch im Voraus zu planen und sich kurz per Mail (info@dreieich-museum.de) bis donnerstags vor dem jeweiligen Wochenende anzumelden.
Für die Nachtverfolgbarkeit benötigen wir Ihren Namen, Anschrift und Telefonnummer, sowie den Tag und die Uhrzeit, zu der Sie ins Museum kommen wollen.

Für den Anfang öffnen wir sonntags von 14-18 Uhr. Besucher haben die Wahl zwischen acht halbstündigen Zeitfenstern: 14-14:30 Uhr, 14:30-15 Uhr usw. Da wir nur eine begrenzte Anzahl an Personen gleichzeitig ins Haus lassen können, kann es sein, dass Sie nicht zu Ihrer gewünschten Zeit eingelassen werden können, dann informieren wir Sie natürlich rechtzeitig per Mail.

Die geplante Kinder-Ausstellung kann leider nicht gezeigt werden, da das Prinzip des Selbst- und Mitmachens nicht den vorgeschriebenen Hygienevorgaben entsprechen kann. Zur Zeit zeigen wir also nur unsere Dauerausstellung, arbeiten aber natürlich bereits an Ideen für die Wechselausstellungsräume, seien Sie gespannt.

Wir freuen uns sehr auf unsere Besucher!

 


Der Wappenstein zieht um

20210225_114735.jpg

Sie kennen sicher alle die Steine, die zwischen Palas und Burgkirche stehen. Einer von ihnen, ein Wappenstein mit den Wappen von Hanau und Ysenburg, findet nach Jahrzehnten im Burggarten jetzt einen neuen Platz. Und zwar ganz in der Nähe seines ursprünglichen Standortes am "DreyEicher Grenzweg". 

"Durch die Landschaft Dreieich zieht sich eine historische Grenzlinie von der Gehspitz an der Grenze zur ehemaligen Reichsstadt Frankfurt bis zur Koberstadt im Haag bei Dreieichenhain. Zwischen 1600 und 1816 mrkierte sie die Territorialgrenze zwischen Ysenburg und HessenDarmstadt, die 1783 neu mit Steinen versehen wurde, Von 115 sind heute noch 73 vorhanden, die meisten davon an ihren ursprünglichen Plätzen. Sie sind beschriftet mit "Y" für Ysenburg, "HD" für Hessen-Darmstadt, der Jahreszahl 1783 und einer fortlaufenden Nummer." berichtet Wilhelm Ott, Vorsitzender der Freunde Sprendlingens und GHV-Mitglied.
Mit den "DreyEicher Grenzwegen" wollen der GHV, die Freunde Sprendlingens, der Geschichtsverein Buchschlag, der GHK Neu Isenburg und der VVV Langen die zahlreichen Steine nun zum Reden bringen: was bedeuten sie, wer hat sie aufgestellt usw. Auf Infotafeln und über QR-Codes werden Spaziergänger künftig wissenswertes über die Lokalgeschichte erfahren können.

Anstelle des Wappensteins zieht ein Stein (aus dem Besitz des ehemaligen Spitals) aus dem Lapidarium am Forsthaus Langen in den Burggarten.


Ein frohes neues Jahr

Der GHV wünscht allen Mitgliedern und Freund*innen ein gesundes und glückliches neues Jahr, in dem hoffentlich alles wieder normalere Bahnen nimmt. Wir hoffen, Sie bald wieder in der Burg, im Museum und auf einer der zahlreichen Veranstaltungen in der Anlage begrüßen zu dürfen.


Deutscher Bürgerpreis 2020

Die Ehrenamtlichen des GHV im Dreieich-Museum wurden ausgezeichnet.

1Bürgerpreis-Dreieich-Museum.jpgWalter Metzger (Stiftung Sparkasse Langen-Seligenstadt) überreicht den Preis an Corinna Molitor und Anna-Mala Kolaß (Dreieich-Museum), die ihn stellvertretend für die Ehrenamtlichen entgegennehmen.

Aus der Pressemitteilung des Kreises Offenbach:

"Für die traditionellen Preisverleihungen zum Internationalen Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember wird es in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie keine Feier mit persönlichen Laudationes und Gratulationen geben. Der Kreis Offenbach will das Engagement verdienter Bürgerinnen und Bürger, die derzeit aufgrund von Kontakteinschränkungen und Hygieneregeln im Ehrenamt schwierige Zeiten durchleben, aber dennoch würdigen. Den Preisträgerinnen und Preisträgern werden die Auszeichnungen, Dankesbriefe und Geschenke zum Tag des Ehrenamtes ausnahmsweise durch einen Boten ausgehändigt.

Der gemeinsam vom Kreis Offenbach und der Sparkasse Langen-Seligenstadt vergebene Deutsche Bürgerpreis 2020, der in diesem Jahr den Titel „Kultur verbindet“ trägt, geht in der Sparte Alltagshelden an Thomas Zeiger vom Theaterclub „Lachmal“ aus Obertshausen. Auf Platz zwei steht eine ganze Gruppe von Ehrenamtlichen. Den Preis erhält das aus 27 Helferinnen und Helfern bestehende Team des Dreieich-Museums. 

Das tatkräftige und kreative Helfer*innen-Team des Dreieich-Museums leistet im freiwilligen Einsatz gewöhnlich pro Jahr rund 1.000 Arbeitsstunden. Wegen Corona und der mehr als dreimonatigen Schließung der Einrichtung fielen in diesem Jahr weniger Stunden an, doch die Pandemie hat den Einsatzwillen der Gruppe nicht geschwächt.

Die Ehrenamtlichen ermöglichen es, dass das Dreieich-Museum an den Wochenenden, an allen Feiertagen sowie eine Stunde vor den Vorstellungen der Burgfestspiele öffnen kann. Außerdem managt die Gruppe der Helfenden den Museumsshop. Die Unterstützenden arbeiten auch am Empfang der Touristikinformation der Stadt Dreieich, und sie beantworten Fragen der jährlich rund 13.000 Besucherinnen und Besuchern zum Konzept und zu den Ausstellungen des Museums.

Der Titel „Kultur verbindet“ des Deutschen Bürgerpreises 2020 wird durch das Helfer*innenteam lebendig.

„Das Dreieich-Museum ist weder staatlich noch städtisch, sondern läuft unter der Regie des Geschichts- und Heimatvereins Dreieichenhain. Ohne die ehrenamtlichen Förderer könnte dieses kulturelle Angebot gar nicht aufrechterhalten werden“, sagt Landrat Oliver Quilling."

Wir freuen uns sehr über diese besondere Auszeichnung und sind stolz auf unsere tatkräftigen ehrenamtlichen Helfer*innen!


Verkauf von Weihnachtskarten, Honig und Büchern

supportyourlocal.jpg

Leider können wir das Museumsfenster ab sofort nicht mehr öffnen.
Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung!

Das Dreieich-Museum bleibt bis 10. Januar 2021 geschlossen.

Damit Sie aber auf die alljährliche Weihnachtskarte des GHV und den köstlichen Burghonig nicht verzichten müssen, öffnet das Museum an den Adventswochenenden samstags und sonntags von 13-16 Uhr seinen Shop. Sie wählen an der Tür aus und erhalten Ihre Produkte kontaktlos durch das Fenster links des Treppenaufgangs.

Mit dem Kauf von Weihnachtskarten und Honig unterstützen Sie den Geschichts- und Heimatverein und tragen somit zum Erhalt der Burg und des Museums bei.

Wir freuen uns auf Sie!


Dreieich-Museum bleibt bis 10.01. geschlossen

Das Dreieich-Museum bleibt geschlossen. Wir folgen damit den behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Alle geplanten Veranstaltungen finden nicht statt. Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen sind natürlich trotzdem weiterhin telefonisch und per Mail zu erreichen.


Der neue Rundbrief ist fertig

Rundbrief2020.JPG

Der neue Rundbrief ist geschrieben und befindet sich im Druck.
In den nächsten Wochen wird er unsere Mitglieder per Post erreichen. Wer schon jetzt lesen möchte, was in diesem außergewöhnlichen Jahr so los war beim GHV, der findet den Rundbrief in digitaler Form hier.


Winterschnitt für Rosen

Rosenkurs

!!Abgesagt!!

Wir veranstalten einen Winterschnittkurs für Rosenliebhaber am Sonntag, den 18. Oktober 2020 von 11 bis 13 Uhr. Die Frankfurter Gartenberaterin und Rosenfachfrau Helga Urban vermittelt im historischen Rosengarten der Burg Hayn alles zur Pflege der Königin der Blumen. Gemeinsam mit ihrem Mann Klaus verrät sie auch so manchen „Geheimtipp“, worauf es beim Rosenschnitt ankommt und geht auf die richtigen Gartengeräte ein.

Die Teilnahme kostet 15 Euro pro Person.
Treffpunkt ist auf der Burgbrücke, Fahrgasse 52, 63303 Dreieich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, bitte melden Sie sich vorher an unter: 06103-84914 oder info@dreieich-museum.de.


Spanischer Garten in der Burg

spanischergarten.jpg

Am 8. und 9. August holt das Restaurant El Castillo ein bisschen Spanien in die Burg.
Die Besucher erwarten verschiedene Stände, allerhand spanische Köstlichkeiten und Getränke, Live-Musik und Tanz. Auch für die kleinen Besucher ist natürlich gesorgt. Die Teilnehmerzahl ist coronabedingt auf 250 Personen beschränkt, der Eintritt kostet 5,00€.

Programm 08. August 2020, ab 14:00 Uhr:

-> Kindertöpfern
-> Paella Live-Cooking
-> Chorizo Grill
-> Flamenco Tänzerin, ca. 14 Uhr
-> Live Musiker “Ellias“ ca. 15 Uhr
-> Kindertänze ca. 18 Uhr
-> Live Musiker “Roberto Moreno“ ca. 19 Uhr 

Programm 09. August 2020, ab 11 Uhr:

-> Kindertöpfern 
-> Paella Live-Cooking
-> Chorizo Grill 
-> Latin Musiker ca. 12:30 Uhr
-> Flamenco Tänzerin 
-> Live Musiker “Ellias“ ca. 16 Uhr 
-> Kindertänze ca. 18 Uhr

Das sollten Sie nicht verpassen!


Das Dreieich-Museum öffnet wieder

20200416_114611.jpg

Nach dreieinhalb Monaten Schließung öffnet das Museum am 04. Juli wieder seine Türen, unter Einhaltung der vorgeschriebenen 
Hygienebestimmungen und Vorgaben.
Die Wechselausstellung "Story behind the dress" wird bis zum 25. Oktober verlängert. Bitte beachten Sie, dass nur eine bestimmte Anzahl BesucherInnen gleichzeitig im Museum sein darf und es so zu Wartezeiten und kurzzeitigen Einlassstops kommen kann.
Wir freuen uns auf Sie!


Jahreshauptversammlung 2020

Liebe Mitglieder des GHV,

wie Sie der Presse bereits entnehmen konnten, hat der Vorstand des GHV beschlossen, die ursprünglich für den 30. Juni geplante Jahreshauptversammlung aufgrund der Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Wir werden Sie rechtzeitig hier und über die Presse über einen Ersatztermin informieren.

Bleiben Sie gesund! 


Informationen zu Veranstaltungen wegen Coronavirus

Aufgrund der aktuellen Situation und der Ausbreitung des Coronavirus, werden alle Veranstaltungen und Führungen innerhalb der Burg und des Dreieich-Museums bis auf weiteres abgesagt.
Das Dreieich-Museum bleibt geschlossen.
Die Geschäftsstelle ist bis auf Weiteres nur telefonisch und per E-Mail zu erreichen.
Bei Fragen rund um Trauungen im Runden Turm wenden Sie sich bitte dierkt an das Standesamt Dreieich.

Diese Maßnahme soll helfen, die Verbreitung des Coronavirus so gering wie möglich zu halten. Wir bitten unsere Besucher*innen um Verständnis.


Rosenschneidekurs mit Helga Urban
ABGESAGT

rose

In diesem Jahr bieten wir wieder einen Schneidekurs für Rosen unter der fachkundigen Anleitung von Helga Urban an.
Er findet statt am Sonntag, den 22. März um   
11 Uhr. Der Kurs dauert etwa 1,5 Stunden und kostet pro Person 15€, bitte melden Sie sich vorher an.


Ein Geburtstagskonzert für Vieuxtemps
ABGESAGT

20200312_110022.jpg

Henri Vieuxtemps war ein belgischer Komponist und einer der bedeutendsten Geigenspieler des 19. Jahrhunderts.
Nach seiner vielseitigen musikalischen Ausbildung in Paris und Brüssel sowie zahlreichen Konzertreisen, kaufte er nach längerem Aufenthalt in St. Pe-tersburg 1855 ein Gut in Dreieichenhain, das er bis 1864 bewohnte. Henri Vieuxtemps bezeichnete seine Dreieichenhainer Zeit als die schönste seines Lebens.
1864 verließ er wegen der allgemeinen politischen Situation Dreieichenhain und ließ sich 1867 in Paris nieder.

Zu Ehren seines 200. Geburtstags veranstaltet der Arbeitskreis der
Dreieicher Geschichtsvereine und Heimatkundigen am Sonntag, dem 26. April um 18 Uhr einen Konzertabend in der Burgkirche mit Musik (mit Uraufführung eines Stückes von Vieuxtemps), Lesungen und Figurentheater, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten!
Der Eintritt kostet 15,00€ (ermäßigt 12,00€), Karten erhalten Sie im Vorverkauf über die Bürgerhäuser Dreieich unter 06103 60000.


Offene Führungen durch die Ausstellung

Obertor.jpg

An den kommenden beiden Sonntagen, den 16. und den 23. Februar finden offene Führungen durch die aktuelle Wechselausstellung "Jahrhundertzeiten. Dreieich im Zeitvergleich" im Dreieich-Museum statt.
Stephan Heinsius, Fotograf und Kurator der Ausstellung, steht ab 15 Uhr für die Besucher bereit, führt durch die Ausstellung und gibt die eine oder andere Hintergrundinformation zu den Bildern.
Dauer der Führungen ist ca. 60 Minuten. Eintritt und Führung sind frei, Spenden erwünscht.


Schließzeiten der Geschäftsstelle

Vom 23. Dezember 2019 bis zum 1. Januar 2020 bleibt die Geschäftsstelle des GHV geschlossen. Ab dem 2. Januar sind wir wieder zu den gewohnten Zeiten für Sie erreichbar.

Wir wünschen Ihnen allen  fröhliche Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!


Der Spielplatz ist fertig

IMG_9129.JPG

Die neue Spielburg im ehemaligen Wassergraben der Burg Hayn ist errichtet.
Die Einweihung fand am 22. November statt und war ein voller Erfolg.  Der GHV bedankt sich bei allen Föderern und Sponsoren, die sich bei diesem Projekt beteiligt haben. 


Landesehrenbrief für den 1. Vorsitzenden Detlef Odenwald

bwe25092019Ehrenbriefe1.jpgFoto: M. Strohfeldt

Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement ist Detlef Odenwald mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet worden. 

"Detlef Odenwald leitet seit 1992 als 1. Vorsitzender den GHV ; und immer mit großem Engagement und viel Herzblut. Er setzt sich vorbildlich, aktiv und kontinuierlich für das Gemeinwohl, für den Erhalt des kulturellen Erbes und der kulturellen Bildung ein," so Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger in ihrer Laudatio.


Erste Schritte zum neuen Spielplatz

Spielplatz Aushub.JPG

Es geht los!

Ende August hat der Abriss des alten Spielplatzes im Burggraben begonnen.
Inzwischen wurde der Aushub für die neue Spielburg fertiggestellt und der Untergrund wird weiter vorbereitet, bis Ende September die Spielgeräte angeliefert werden.
Bis die Spielburg tatsächlich bespielt werden kann, werden dann allerdings noch ein paar Wochen vergehen. Wir rechnen damit, den neuen Spielplatz Mitte November einweihen zu können.


Rundbriefe

Ab sofort finden Sie alle Rundbriefe der letzten Jahre zum Nachlesen und Downloaden hier.
Viel Spaß beim Lesen.


Einladung zur außerordentlichen Jahreshauptversammlung

AJHV TOP.jpg

Wie bei der ordentlichen JHV am 25. Juni angekündigt, lädt der Vorstand zur außerordentlichen Jahreshauptversammlung am Dienstag, den 03. September 2019,
um 19:00 Uhr im Dreieich-Museum
ein.
Anträge an die Mitgliederversammlung sind dem Vorstand schriftlich bis spätestens 5 Tage vor Beginn der Versammlung mit kurzer Begründung einzureichen.


Der zweite Notausgang ist fertig

Tür.jpg

Pünktlich zu Beginn der Burgfestspiele wurde er fertiggestellt: der zweite Notausgang aus dem Burggarten. Die Außentreppe aus wetterbeständigem Cortenstahl steht schon einige Zeit und passt sich optisch bestens an die Burgmauer an. Jetzt wurde auch die mit drei Eichenblättern verzierte Holztür eingebaut. Das Projekt war im Vorfeld umstritten, besonders die Stelle, an der der notwendige Mauerdurchbruch gemacht werden sollte. Doch mit der gefundenen Lösung und der Umsetzung ist heute nicht nur der Verein sehr zufrieden.


Jahreshauptversammlung

JHV TOP 19.JPG

Am Dienstag, den 25. Juni 2019 findet um 19:30 Uhr die Jahreshauptversammlung des GHV im Burgkeller statt.
Wir hoffen, viele Mitglieder dort begrüßen zu dürfen.


Eine neue Treppe für den Notausgang

Treppe Ausgang.JPG

Die Zeit der provisorischen Treppe an zweiten Ausgang des Burggartens hat ein Ende, eine feste Treppe aus Cortenstahl wird installiert. Eine neue Tür wird noch folgen, dann ist der neue Ausgang als Flucht- und Rettungsweg für die Veranstaltungen im Burggelände bereit.


Aktionstag in der Burg

Am 4. Mai findet ab 10 Uhr der gemeinsame Aktionstag von Kerbborschen und GHV statt, an dem die Burganlage auf Vordermann gebracht werden soll.
Wir freuen uns auf jeden weiteren Helfer!


Ein Blick hinter die Kulissen

Ehrenamt gesucht.JPG

Möchten Sie Teil unseres Teams werden?

Für die Betreuung der Öffnungszeiten (und andere Aufgaben im Museumsalltag) suchen wir ehrenamtliche Helfer und Helferinnen, die uns unterstützen wollen. Melden Sie sich einfach bei uns (telefonisch unter 06103 84914 oder per Mail an info@dreieich-museum.de) oder sprechen ihre künftigen Kolleginnen am Wochenende im Museum an.


Autoren-Lesung im  Dreieich-Museum

Medy Müller.jpg

Am Freitag, dem 15. März 2019 liest die gebürtige Dreieichenhainerin Medy Müller aus ihrem Roman "Rosen über'm Grab".
Einer der Schauplätze des spannenden Familiendramas liegt genau vor unserer Tür... im Burgweiher wird ein elternloses Kind gefunden.
Wenn Sie mehr wissen möchten, kommen Sie um 17 Uhr zur Lesung ins Museum, der Eintritt ist frei, wir freuen uns über eine Spende.


Ein Hotel für Spatzen

Spatzen 1.JPG

Das Frühjahr naht und die Vogelwelt beschäftigt sich mit der Familienplanung. Gut so, denn es gibt selbst bei früher häufigen Arten, wie den Haus- und Feldsperlingen, mittlerweile starke Rückgänge im Bestand. Obwohl gerade der Haussperling sehr anpassungsfähig ist, sind die Bestandszahlen gebietsweise stark rückläufig. Eine Ursache ist unter anderem im allgemeinen Rückgang der Insekten zu suchen, die die Tiere gerade in der Zeit der Jungenaufzucht dringend als Nahrung für die Jungtiere benötigen. Aber auch die Brutplätze werden weniger, denn die typischen Nistplätze, wie Fugen, Spalten oder Mauervorsprünge an Gebäuden werden immer seltener.

Gemeinsam haben nun der GHV, der örtliche BUND, der DLB Dreieich und Neu-Isenburg und die Stadt Dreieich dem Haussperling geholfen indem sie ihm neue Wohnungen in Form von künstlichen Nisthilfen am Dreieich-Museum anbieten. Da die Tiere gern gemeinsam in Kolonien brüten, wurden nun an einer Wand des Museums mehrere Nisthilfen angebracht. So hoffen alle Beteiligten, dass die Spatzen, wie der Sperling umgangssprachlich auch genannt wird, bald wieder fröhlich vom Dach pfeifen. Dort leben sie in direkter Nachbarschaft mit den fleißigen Burgbienen und fühlen sich hoffentlich genauso wohl.

Spatzen.JPG


Filmdreh in Burg Hayn

Filmaufnahme.JPG

Da hatten nicht nur die Kinder, die zu einer Führung ins Museum kamen, viel zu staunen:
Als Kulisse für ein besonderes Filmprojekt diente vor einigen Tagen unsere Burg, als Produzent Ivo Scheloske mit seinem knapp 40-köpfigen Team hier einen Beitrag für eine internationale Kurzfilm-Anthologie drehte. So entstand einer von sechs deutschen Beiträgen für eine Art filmischer Adventskalender, der aus 24 Kurzfilmen besteht und unter dem Titel "Deathcember" mit viel schwarzem Humor einen Blick auf die schaurigen und dunklen Seiten der besinnlichen Vorweihnachtszeit werfen soll. Wir sind gespannt!


Neue Ahorne für die Burg

Ahornpflanzung.JPG

Im Burggraben der Burg Hayn am
14. Dezember vier Spitzahorne gepflanzt. Einer davon wurde vom Geschichts- und Heimatverein Dreieichenhain (GHV) gespendet.
Mit der Pflanzung der Ahorne wird der Burggraben um die Burg hinsichtlich des Baumbestands auf die Zukunft ausgerichtet.

Erster Stadtrat Martin Burlon dankte dem GHV für die neuerliche Baumspende: „Der GHV unterstreicht damit sein Engagement zur Erhaltung und Weiterentwicklung des Grünbestandes um die Burg. Bereits jetzt kann man sich gut vorstellen, wie die Neupflanzungen diesen Abschnitt des Burggrabens zukünftig bereichern werden.“


Der neue Rundbrief

Viel tut sich beim Geschichts- und Heimatverein, in der Burg und im Museum.
Die Mitglieder des Vereins finden den neuen Rundbrief demnächst in der Post, alle anderen können hier nachlesen, was es Neues gibt.


Dreieich-Museum gewinnt Museumspreis

PDDM4831.JPG

Alle zwei Jahre vergibt die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen den Museumspreis. Das Dreieich-Museum hat sich, neben vielen anderen Häusern auch,  beworben. Nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren entschied sich die Jury, das Dreieich-Museum mit dem Museumspreis 2018 und einem Preisgeld von 25.000 Euro auszuzeichnen.
Das Team des Dreieich-Museums und der Geschichts- und Heimatverein e. V. Dreieichenhain als Trägerverein freuen sich sehr über diese Auszeichnung.

Die Presseinformation finden Sie hier.


Kinderführung mit Bastelaktion

IMG_9756.JPG

Einmal im Monat bietet das Dreieich-Museum für Kinder von fünf bis zwölf Jahren besondere Führungen durch die Burg Hayn an. Zu wechselnden Themen erkunden die jungen Besuchern die Burganlage.

Nach der Führung werden die Kinder aktiv und basteln unter fachkundiger Anleitung von Karin Holzmann (ehemalige Leiterin der Kindermalschule Dreieichenhain).

Die Kinderführung und Bastelaktion inklusive aller Materialien, kleiner Verpflegung und Getränken kostet pro Kind 8,00 Euro.

Wir bitten um Anmeldung, per  Mail oder unter Tel: 06103-84914.

Hier gibt es weitere Informationen.


Jubiläum im Dreieich-Museum

Ein Jahr ist es jetzt schon her, dass wir die neue Dauerausstellung im Dreieich-Museum im Rahmen des Internationalen Museumstages 2017 eröffnet haben.
Die Begeisterung der Besucher an diesem "Kleinod für die Stadt Dreieich und unseren Kreis Offenbach" ist ungebrochen und wir freuen uns an dem großen öffentlichen Interesse an unserer Ausstellung.
So kann es weitergehen!

Jubiläum.jpg


Blühende Burg

IMG_20180516_094810.jpg

Wer den historischen Rosengarten in voller Blüte erleben möchte, für den ist jetzt genau die richtige Zeit.
Passend zum Wetter zeigt sich die Burg von ihrer farbenfrohsten und wohlduftendsten Seite, unzählige Rosen, Pfingstrosen, Akelai, Schwertlilien und vieles mehr leuchten den Besuchern entgegen. Überzeugen Sie sich selbst.

Rosenbild.jpg


Mauerdurchbruch für einen zweiten Ausgang

IMG_20180223_112424.jpg

Um einen zweiten Ausgang aus dem Burggarten zu schaffen, wird eine alte, längst zugemauerte, Tür in Richtung Solmische-Weiher-Straße reaktiviert und mit einer Treppe an der Außenseite der Burgmauer versehen. Diese Maßnahme gewährleistet eine Räumung des Burggartens mit 1.700 Menschen innerhalb von nur zehn Minuten.
„Uns geht es nicht darum, noch mehr Besucher für Veranstaltungen in der Burg zu gewinnen,“ betont Erster Stadtrat Martin Burlon, „sondern im Notfall, gerade bei kulturellen Höhepunkten [...] geeignete Fluchtwege bieten zu können.“ Bei rund 50 Veranstaltungen im Jahr im Burggarten, mit teilweise mehr als 1.000 Besuchern „[…] liegt es natürlich in unserer Verantwortung, für die Sicherheit der Besucher zu sorgen“, so Detlef Odenwald, erster Vorsitzender des GHV bei der Pressekonferenz am 20. Februar. Spätestens zum Burgfest im September soll der Bau abgeschlossen sein.

Mauerdurchbruch.jpg


Führungen durch die Kinder-Mitmach-Ausstellung

IMG_9198.JPG

Schon jetzt ist die Kinder-Mitmach-Ausstellung "Das interessiert mich die Bohne!" gut besucht.
Für Kindergärten, Grundschulen, Horte und Kindergeburtstage bietet das Dreieich-Museum Führungen auch außerhalb der normalen Öffnungzeiten an.
Mit bloßem Zuhören ist es allerdings nicht getan - in der Ausstellung muss tüchtig mit angepackt werden!

Eine Führung dauert ca. 90 Minuten und kostet pro Gruppen (max. 15 Kinder) 80,00 €.
Rufen Sie uns einfach an (06103 84914) oder schreiben uns eine  E-Mail.

IMG_9253.JPG


Großzügige Spende

Apotheke.JPGv. l. n. r.: Anna-Mala Kolaß (Dreieich-Museum), Dieter Krebs (GHV), Gabriele Nitsche (Inhaberin Rosen Apotheke), Matthias Martin (2. Vorsitzender GHV), Corinna Molitor (Dreieich-Museum)

Der GHV hat ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk erhalten:

Gabriele Nitsche, Inhaberin der Rosen Apotheke in Dreieichenhain, überreichte einen Scheck über 1.000 Euro für den Erhalt der Burganlage.
„Diese großzügige Geste unterstützt und bestärkt uns in unserem Tun, die Burganlage auch für zukünftige Generationen zu erhalten", so Detlef Odenwald, 1. Vorsitzender des GHV.

Gabriele Nitsche beschreibt die Motivation Ihrer Spende folgendermaßen: „Ich habe in den vergangenen Jahren immer viel Geld in Kundengeschenke zu Weihnachten investiert. Dabei war es mir wichtig  ein Geschenk zu finden,  dass jeder Kunde gebrauchen kann und welches nicht gleich im Mülleimer landete. Leider ist es nicht einfach hier das Passende zu finden. Aus diesem Grund habe ich mir überlegt, dieses Geld lieber einer Organisation zu spenden, die für alle Dreieicher einen Mehrwert bietet. Und da fiel mir, als gebürtige Dreieichenhainerin, doch gleich unsere schöne alte Hayner Burg ein. Aus diesem Grund verzichtet die Rosen Apotheke in diesem Jahr auf Kundengeschenke und spendet statt dessen 1.000 € den GHV. Spenden statt schenken!“

Wir sagen herzlichen Dank!


Magistrat ehrt GHV

GuHDreieichenhain1.jpgDetlef Odenwald (1. Vorsitzender GHV) und Martin Burlon (1. Stadtrat)
Foto: Marc Strohfeldt

Traditionell ehren die städtischen Gremien am 5. Dezember, dem Tag des Ehrenamtes, herausragende ehrenamtliche Leistungen. Im Jahre 2017 wurden außergewöhnliche Leistungen im kulturellen Bereich geehrt.

Die Ehrung in diesem Jahr hat der Geschichts- und Heimatverein e.V. Dreieichenhain für sein ehrenamtliches Engagement erhalten.
„Der Geschichts- und Heimatverein ist eine wichtige Stütze für unsere Stadt. Das große Engagement der Mitglieder ist beispielgebend. Ohne den Geschichts- und Heimatverein wäre ein so breit gefächertes Angebot, wie es viele derzeit in Dreieichenhain genießen können, nicht zu bewerkstelligen“, so Erster Stadtrat Martin Burlon. „Der Verein leistet einen wichtigen Beitrag, um unsere Stadt für ihre Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste aus nah und fern noch attraktiver zu machen, und den Bekanntheitsgrad und Wirtschaftskraft in der Region zu stärken.“

 Wir freuen uns über diese besondere Ehrung unserer ehrenamtlichen Tätigkeiten durch den Magistrat der Stadt Dreieich.


Liebe Besucher

IMG_8573.JPG

Seit heute befinden sich an verschiedenen Stellen innerhalb der Burganlage neue Hinweisschilder, die sich an die Besucher von Burg Hayn richten.
Sie weisen darauf hin, dass es sich bei der Burg um Privatgelände handelt und welches Verhalten der GHV als Eigentümer sich erbittet.
Ähnliche Schilder gab es zwar bereits, aber diese sind - wie so viele Dinge in der Anlage - Vandalismus zum Opfer gefallen. Unter anderem deshalb findet sich nun auch der Hinweis auf Videoüberwachung auf den Schildern. Anders scheint das Zumüllen, Zerstören und Benutzen als Hundeklo des schönen Burgareals kein Ende zu finden. Leider.

IMG_8576.JPG


Ein neues Kräuterbeet

IMG_20170921_122908.jpg

Das im Sommer neu angelegte Kräuterbeet im Burggarten wächst und duftet. Nicht nur zur Freude der menschlichen Besucher - auch die Bienen auf dem nahegelegenen Dach des Museums tummeln sich zwischen den duftenden Pflanzen.


Eine neue Schwarzpappel

Über 130 Jahre gehörte die prächtige Schwarzpappel auf ihrem Standort neben der Turmburg zum Erscheinungsbild der Hayner Burg. Jahrelang erfreute der Baum Besucher und Anwohner, er fand sogar Erwähnung in den Führungen des Geschichts- und Heimatvereins durch seine Burganlage. Seit er gefällt werden musste, fehlt dem Betrachter etwas Gewohntes.
Die Pflanzung einer neuen Schwarzpappel war für den Verein so etwas wie eine Herzensangelegenheit.
Schwarzpappeln sind selten geworden, in Deutschland werden sie in den Roten Listen als gefährdet eingestuft. Es handelt sich um eine anspruchsvolle Baumart, was ihren Standort angeht. Umso erfreulicher, dass die alte Schwarzpappel sich so viele Jahre zwischen Burg und Weiher wohl gefühlt hat.
Übrigens, bei dem Neuen handelt es sich um einen Steckling des alten Baumes.
Der GHV engagiert sich gerne für den Schutz von Flora und Fauna, auf dem Dreieich-Museum sind seit einigen Jahren Bienenstöcke heimisch, unter den Dächern finden sich Nistkästen für Mauersegler – die Pflanzung einer neuen Schwarzpappel war der erste gute Vorsatz für das neue Jahr!
Kommen Sie vorbei und besuchen unseren Neuzugang - an gewohnter Stelle.

Neue SchwarzpappelVon links: DLB-Chefin Petra Klink, Erster Stadtrat Martin Burlon, Corinna Molitor, Matthias Martin (beide GHV), Sylvio Jäckel, der beim DLB für den Baumbestand zuständig ist, und Anna-Mala Kolaß (GHV).


Wir suchen...

...neue Besucherführer!

Für unsere verschiedenen Führungen für Kinder und Erwachsene (in der Burg und im Dreieich-Museum) suchen wir ab sofort neue Besucherführer auf Honorarbasis, gerne auch Schüler und Studenten.
Ihr solltet Spaß an Burg Hayn und ihrer spannenden Geschichte haben, keine Scheu vor Menschengruppen haben, flexibel und begeisterungsfähig sein.

Meldet euch einfach bei uns, wir freuen uns auf euch!

___________________________________________________________________

Diese Seite teilen