Geschichts- und Heimatverein e.V. Dreieichenhain

Dreieich-Museum

Jahrhundertzeiten

Dreieich im Zeitvergleich

Memokarten-Paar 45 Berck+Schneider.jpg

01. - 23. Februar 2020

Der Götzenhainer Hobbyfotograf Stephan Heinsius ist ein „Jäger des Lichts“ – und ein äußerst professioneller obendrein.

Das von ihm und der Bürgerstiftung Dreieich initiierte und von der Dreieich-Zeitung unterstützte Fotoprojekt „Jahrhundertzeiten“ soll die Vielfalt und die Veränderungen zeigen, die sich im Laufe vergangener Jahrzehnte und Jahrhunderte in Dreieich entwickelten. Gute und schlechte Zeiten wechselten sich dabei ab und kehrten wieder. Wie die Jahreszeiten im Laufe eines Jahres im Kleinen zeigen die „Jahrhundertzeiten“ in größerem Maßstab Veränderungen auf, die erst beim direkten Vergleich von Bildern sichtbar werden.

Hundert Bilder aus Dreieich führen den Blick vom gleichen Ort direkt zurück in eine andere Zeit. Fünfzig Bildpärchen, jeweils eine historische Ansicht und ein Foto aus den Jahren 2018 und 2019 nebeneinander gestellt, machen Veränderungen direkt sichtbar.

Die historischen Bilder wurden für das Fotoprojekt aus Fotoalben, Bildarchiven und Sammlungen von Privatpersonen, Heimatforschern und Vereinen zur Verfügung gestellt. Die neueren Bildpartner dazu wurden durch Dreieicher Bürgerinnen und Bürger eingereicht.


Lumpen, Ruß und Tintenklecks

Eine Aktivausstellung für Kinder, rund um Papier, Schreiben und Drucken. 

IMG_44.JPG

29. Februar bis 24. Mai 2020

Kinder wollen aktiv sein: Dinge anfassen, ausprobieren und erforschen.

Die Ausstellung ermöglicht es Kindern ein Bewusstsein für die kulturellen, ökologischen und ökonomischen Veränderungen in der Geschichte und Gegenwart im Bereich der Papier- und Druckindustrie zu entwickeln.

In drei Werkstätten kann die Kulturgeschichte vom Mittelalters bis zur frühen Neuzeit rund ums Buch veranschaulicht werden: "Schreib-" (Scriptorium), "Papier-" und "Druckwerkstatt" bilden eine Einheit und nehmen allgemein Bezug auf die bedeutsamen kulturellen Entwicklungen in Deutschland.

Die Kinder können in die Rollen der Büttgesellen schlüpfen und Papierbögen schöpfen. Sie können sich als Setzer und Drucker in der Schwarzen Kunst üben oder am Schreibpult mit der Gänsefeder historische Schriften üben.

Ziel ist es, die kreativen, künstlerischen und handwerklichen Fähigkeiten der jungen Teilnehmer zu fördern, es wird selbständig geschöpft, geschaffen, gekleckert, gekritzelt und kreiert.

Eine Mitmach-Ausstellung für Kinder ab 5 Jahren.

Für private Gruppen, Kindergeburtstage, Schulklassen und Kindergärten (max. 20 Kinder) bieten wir Führungen durch die Ausstellung an.

234605_m1w800q75v17601_IMG_8785.jpg


Story behind the dress

Kleider, die Geschichte schrieben - und wer in ihnen steckte

DSC_1041.JPG

6. Juni - 4. Oktober 2020

Anhand von Gewändern, die nach Gemälden detailgetreu reproduziert wurden, werden einflussreiche Frauenfiguren der Geschichte vorgestellt und deren Lebenswege und freiheitliche Bestrebungen nachgezeichnet. Darunter ist auch ein komplettes Outfit von Käthe Paulus, der ersten deutschen Berufs- luftschifferin, Luftakrobatin und Erfinderin des zusammenlegbaren Fallschirms, die aus Zellhausen (Kreis Offenbach) stammt.
Die Kostüme werden ergänzt durch Videobeiträge, in denen Frauen aus der Gegenwart in die Gewänder und jeweiligen Rollen schlüpfen, ihre Geschichten erzählen und damit die Protagonistinnen „zum Leben erwecken“. 

Die Ausstellung findet im Rahmen der 2020 stattfindenden Veranstaltungsreihe der KulturRegion FrankfurtRheinMain "Kleidung, Freiheit, Identität - gestern und heute" statt.


Deutsche Weihnacht

Ein Fotoalbum 1900-1945

DeutscheWeihnacht1917.jpg

7. November 2020 - 10.Januar 2021

Durch einen glücklichen Zufall war das Museum Charlottenburg-Wilmersdorf, in den Besitz eines ungewöhnlichen Materials gelangt:
Eine Serie von Fotos des Ehepaares Anna und Richard Wagner, das zunächst in Essen, dann seit 1908 in Berlin-Schöneberg lebte und sich von 1900 bis 1945 fast alljährlich vor dem Weihnachtsbaum und dem Gaben-tisch abgelichtet hat. Selten wohl gab es ein so anschauliches Zeugnis deutscher Alltags- und Kultur-geschichte, die sich aufmerksamen Betrachtern unmittelbar erschließt. 

Eine Leihgabe des Museums Charlottenburg-Wilmersdorf.

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren