Geschichts- und Heimatverein e.V. Dreieichenhain

Dreieich-Museum

Aktuelle Ausstellung

Aufgrund der aktuellen Situation bleibt das Museum ab sofort bis vorerst zum 10. April geschlossen!

Lumpen, Ruß und Tintenklecks

Eine spannende Aktivausstellung rund um die Themen Papier, Schreiben und Drucken

 

IMG_9423.JPG

 Bis 24. Mai 2020

Die spannende Ausstellung „Lumpen, Ruß und Tintenklecks“ veranschaulicht die Kulturgeschichte der Buchherstellung vom Mittelalter bis zur frühen Neuzeit. In drei Themen-Werkstätten können die Kinder in die Rolle von Büttgesellen schlüpfen und Papier schöpfen, am Schreibpult stehen und mit der Gänsefeder historische Schriften einüben, oder sie betätigen sich als Setzer und Drucker in der Schwarzen Kunst.

Kinder wollen aktiv sein: Dinge anfassen, ausprobieren und erforschen. Deshalb ist es unser Ziel, die kreativen, künstlerischen und handwerklichen Fähigkeiten der jungen Besucherinnen und Besucher zu fördern. In dieser Kinder-Mitmach-Ausstellung wird selbstständig geschöpft, gekleckert, gekritzelt und geschaffen.

Wir bieten Führungen für Kindergärten, Schulklassen und im Rahmen von Kindergeburtstagen an.
Geeignet für Kinder und Jugendliche von 5 bis 15 Jahren.
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 80 Euro
Gruppengröße: bis max. 20 Personen
Anmeldung unter: 06103 84914 oder info@dreieich-museum.de

Zu unterschiedlichen Themen finden einige öffentliche Workshops statt. Wenn Sie einen Workshop zu einem bestimmten Thema für Ihre Gruppe buchen möchten, sprechen Sie uns gerne an.

Während der Dauer der Ausstellung werden Führungen auch außerhalb der Öffnungszeiten angeboten.

Die Ausstellung wird unterstützt durch:
Dreieicher Stadtwerke, Sparkasse Langen-Seligenstadt, Hessischer Museumsverband e. V., Dr. Bodo Sponholz-Stiftung

Samstags ist nur die Druckwerkstatt geöffnet, sonn- und feiertags kann zwischen 13 und 17 Uhr auch Papier geschöpft werden.
In der Ausstellung wird mit Farbe gearbeitet und in Wasser gepanscht - bitte bedenken Sie das bei der Wahl Ihrer Kleidung.

IMG_9520.JPG

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung